· 

Ein perfekter Trip nach Südtirol

Alto Adige - Tal der Etsch.

Ein Paradis, gerade einmal 3,5 Stunden entfernt von München, befindet sich praktisch direkt hinter dem Brenner.

Ich war eingeladen, über Ostern dort einige Tage bei einem Freund zu verbringen und mit ihm ein Paar seiner Hausgewässer zu befischen, und wer sagt dazu nein...

Ich nahm Maxi mit auf einen Wochenend-Trip in die Nähe von Bozen, die der Südtiroler Rutenbauer Manfred Meraner seine Heimat nennen kann. 

Er kennt die Gewässer wie seine Westentasche, war jedoch selbst von den traumhaften Bedingungen an unserem Wochenende überrascht.

Wir starteten an der Etsch, genauer gesagt an ihrer Restwasserstrecke am Reschenpass. Das Gewässer ist dort sehr strukturreich und beherbergt Bachforellen, Regenbogenforellen, Äschen und die Marmorata, letztere nicht zu knapp wie wir bereits am ersten Tag erleben durften.

 

Am meisten erstaunte uns die Fischgröße und Vielzahl. Das Schonmaß an diesem Stück der Etsch liegt bei stolzen 60cm, kein Wunder woher die vielen stattlichen Fische kommen! 

 

In den kleinsten Rückströmungen konnten wir große Bachforellen jenseits der 50cm beim Steigen beobachten, die jegliche Gefahr und Annäherung aber sofort mit ihrem Verschwinden quittierten.

 

Dennoch fingen wir einige Regenbogenforellen, Äschen, Bachforellen und sogar einige Marmoratas, die meisten davon auf Trockenfliege! 

 

"Auf'm Berg fahren sie Ski, und wir fischen hier unten mit der Trockenen!" - Maxi

Am nächsten Tag ging es für uns an den Eisack und dem Mareiterbach, einem wunderbaren Wildbach mit erstklassiger Struktur, der sich seinen ganz eigenen Weg vom Berg ins Tal bahnt.

 

Am Eisack ging für mich ganz unerwartet ein Traum in Form einer 64cm  Marmorata in Erfüllung. Gefangen beim Nymphenfischen auf Sicht mit einer kleinen Nymphe an der 3er Gespließten.

 

Die Fischerei war anspruchsvoll, nicht ohne Grund sind die Südtiroler fantastische Fliegenfischer, da sie stets mit schwierigen Bedingungen konfrontiert sind. Aber genau das gefällt Maxi und mir, denn in traumhafter Natur am Ende erfolgreich zu sein setzt dem Ganzen nur die Krone auf.

 

Für uns ist ganz sicher, wir kommen wieder, auch wenn wir mit Sicherheit nie mehr so viel Glück haben werden, aber Südtirol allein sowie die Gastfreundschaft ihrer Einwohner ist die Reise definitiv wert.

 

Tight lines auf Eurer nächsten Reise

Kristof