· 

Endspurt vor der Schonzeit

Mittlerweile sind die ersten Anzeichen des Frühlings erkennbar: Vögel zwitschern, das erste Gras sprießt und ein paar mutige Blumen wagen den Weg nach draußen.

 

Doch auch die Hechtfischerei ist nun oftmals sehr erfolgsversprechend. Kurz vor der Laichzeit (und natürlich Schonzeit) schlägt sich Meister Esox nochmal so richtig den Bauch voll, um Kraft zu tanken. Die ersten warmen Sonnenstrahlen lassen den Hunger nach einem langen Winter wieder so richtig erwachen. Häufig finden sich die Hechte an geeigneten Plätzen  in regelrechten Rotten zusammen, sozusagen ein Sammelplatz und Datingportal bevor es zu den Laichplätzen geht.

 

Anfang dieser Woche konnte ich dies am Regen wieder einmal beobachten: weite Teile des Flusses scheinen wie leer gefegt, doch an ein paar Stellen bekam ich dann gleich mehrere Nachläufer und Bisse. Auch in flachen, schneller erwärmenden Gewässerstrecken waren bereits einige Hechte zu finden, für mich ein sicheres Zeichen, dass der Frühling nicht mehr weit ist. Wer diese Zeit nutzt, kann Sternstunden erleben! Zu sehen, wie gleich mehrere Hechte dem Streamer folgen und sich schließlich einer entscheidet, zuzupacken, macht einfach süchtig.

 

Kleiner Tipp: Streamer mit Rasseln erwiesen sich in dem noch kalten Wasser als deutlich fängiger...

 

TL Church